2016


GV 2016

Die Generalversammlung des Schwingclubs fand auch in diesem Jahr in Rothenbrunnen statt. Neben den üblichen Traktanden stand die Ersatzwahl des Technischen Leiters an. Die GV wählte den Eidgenossen Beat Clopath in das wichtige Amt. Der abtretende Hubi Pazeller wurde in die Gilde der Ehrenmitglieder aufgenommen. Das Jubiläumsjahr und alle Aktivitäten dazu spielten in allen Berichten eine wichtige Rolle. Die Kassierin musste einen Rückschlag in der Kasse bekannt geben. Die restlichen Punkte verliefen ohne grosse Diskussionen. Zum Abschluss offerierte der Verein den Anwesenden einen kleinen Imbiss.


Jubiläumsfeier 50 Jahre Schwingclub Heinzenberg

Der Schwingclub Heinzenberg feierte in diesem Jahr ein nicht alltägliches Jubiläum. Der Club wurde 1966 in Sarn von den vier begeisterten Schwingern Hermann Ammann, Arthur Killias, Anton Ruepp und Hanspeter Lanicca ins Leben gerufen. An der Gründungsversammlung waren mit Christian Lanicca, Ruben Lanicca, Jörg Kunfermann und Johann Georg Kunfermann noch vier weitere Personen anwesend. Zum fünfzigsten Geburtstag organisierte der Club zwei Schwingfeste, welche in Cazis ausgetragen wurden. Mitte Jahr wurden die Athleten und Clubmitglieder frisch eingekleidet. Am 08. Oktober 2016 fand schliesslich die offizielle Geburtstagsfeier statt. Der Anlass wurde in der Mehrzweckhalle in Cazis ausgetragen. Neben Gästen der Gemeinde, des Nordostschweizerischen Schwingerverbandes, des Bündner Kantonalen Schwingerverbandes und der Delegationen der anderen Bündner Schwingclubs war eine grosse Anzahl Clubmitglieder am Jubiläumsanlass anwesend.50 Jahre sind je nach Blickwinkel eine unendlich lange Zeit oder ein sehr kurzer Augenblick, welchen wir kaum wahrnehmen. Sicher ist aber, dass in dieser Zeit eine Unmenge an Erinnerungen geschaffen wurden. Diese wurden beim Jubiläumsabend gemeinsam abgerufen. Der Abend stand dann auch unter dem Motto „Weisch no, wie das damals gsi isch“. Passend dazu wurden in drei Blöcken von Hubi Pazeller und Markus Frigg diverse Schnitzelbänke und Reime zur Clubgeschichte vorgetragen.

Es gab drei Ehrungen während des Abends. Einmal wurden die anwesenden Clubgründer und die Teilnehmer der Gründungsversammlung speziell gewürdigt. Zum zweiten wurden die zwölf Ehrenmitglieder des Schwingclubs und zuletzt die Verfasser der Festschrift „50 Jahre Schwingclub Heinzenberg“ geehrt. In unzähligen Stunden waren Archive, Protokolle und alte Fotos gesichtet und die gesamte Clubgeschichte in einer Chronik zusammengefasst worden. Als die Festschrift schlussendlich allen Teilnehmern abgegeben wurde, war plötzlich eine gespenstische Ruhe im Saal. Alle durchstöberten die Jubiläumsschrift und so Manchem wurde erst bewusst, was der Club in den letzten 50 Jahren alles geleistet hatte und welche Erfolge erarbeitet wurden.Die drei Gastredner, Eduard Decurtins (Gemeindepräsident Cazis), Jürg Ritter (Präsident Bündner Kantonaler Schwingerverband) und Paul Ackermann (Vizepräsident Nordostschweizerischer Schwingerverband), gratulierten dem Club und hielten kurz Rückschau auf das Erbrachte. Daneben hoben sie hervor, wie wichtig jedes einzelne Clubmitglied war und ist, denn nur mit ihnen können solche Geschichten geschrieben werden und im Heute und der Zukunft weiter leben. Für das leibliche Wohl sorgten das Team vom Restaurant Campell und die Jungmannschaft Scharans, welche für ihre Leistungen mit einem grossen Applaus beehrt wurden.


Projekttag Schwingen

Auf dem Schulhausplatz in Rhäzüns ist es im Rahmen des Projekttages zum Thema „Schwingen“ sportlich zu und hergegangen. Die Begeisterung für die Sportart ist bei Klein und Gross deutlich spürbar. Bereits vor zwei Jahren wurde ein Projekttag zum Thema „Schwingen“ durchgeführt. Damals hat man mit den Schülerinnen und Schülern den Schwingkeller in Cazis besucht, wo ihnen die ersten Griffe beigebracht wurden. Die Begeisterung für die Sportart war derart gross gewesen, dass die Schule Rhäzüns beschlossen hat, im Rahmen der „Pausenplatzumgestaltung“ sich einen hauseigenen Schwingplatz zuzulegen. Wenn die Schule das Schwingen als Beispiel nennt, so haben die Schüler gelernt, sich vor dem Schwingen die Hände zu reichen und dass der Gewinner dem Verlierer abschliessend das Sägemehl vom Rücken wischt. Den Kindern wird dadurch auch Sozialkompetenz vermittelt.


Arbeitstage Gemeinde Cazis

Zwei Arbeitstage haben wir in diesem Jahr für die Gemeinde Cazis geleistet. Am Tag der offenen Tür bei den Gemeindebetrieben haben unsere Helfer die Festwirtschaft beim Schulhaus in Cazis betrieben. Am zweiten Arbeitstag standen Ausbesserungsarbeiten an dem Wanderweg zwischen Schauenberg und der Abzweigung Valleina an. Der Vorstand bedankt sich bei allen Helfern recht herzlich.


Frühjahrsschwingfeste

Der Schwingclub Heinzenberg organisierte das Bündner Kantonale Nachwuchsschwingfest und das Frühjahrsschwingen in Cazis. Der Nachwuchs überzeugte bei seinem Heimfest. Dem Berner Thomas Zaugg gelang im Bündnerland eine Revanche. Nach der Niederlage im Jahre 2013 holte er am Frühjahrsschwingen den Festsieg.

Bei den Schulanlagen in Cazis fand am Samstag, den 16. April, das Bündner Kantonale Nachwuchsschwingfest statt. Mit dabei waren 314 Nachwuchsschwinger aus den Kantonen der Nordostschweiz. Aus speziellem Anlass waren auch zehn Schwinger des Kantons Aargau mit von der Partie. In fünf Kategorien schwang der Nachwuchs um den Tagessieg. Bei den ältesten Teilnehmern (Jahrgang 1998 / 1999) gewann der Zürcher Christian Lanter. Er besiegte vier seiner Gegner und musste in zwei Umgängen den Platz ohne Resultat verlassen. Fabio Castelli (Andeer) klassierte sich im dritten Schlussrang. Er blieb in der Altersklasse der einzige Heinzenberger mit einem Zweiggewinn.

Schlussgang verloren

Bei der Jahrgängen 2000 / 2001 kämpfte sich Lukas Rohner (Scharans) bis in den Schlussgang. Im entscheidenden Duell musste er den Platz als Verlierer verlassen. Livio Gosswiler (Mastrils) wurde Tagessieger. Mit vier Siegen, einem Gestellten und einer Niederlage klassierte sich der einheimische Schwinger auf dem hervorragenden dritten Schlussrang. Auch er blieb in seiner Kategorie der einzige Zweigempfänger des organisierenden Schwingclubs. Nico Widmer verpasste in der Kategorie 2002 / 2003 den Eichenlaubzweig um einen winzigen Viertelpunkt. Silvio Hinrichs überzeugte bei den Jahrgängen 2004 / 2005 am meisten. Mit fünf Siegen und einem Gestellten wurde er verdienter Tagessieger. In dieser Altersklasse konnten drei Athleten des Clubs die Heimreise mit einem Zweig antreten. Linard Gantenbein (Tiefencastel) erkämpfte sich vier Siege. Mit 57.50 Punkten klassierte er sich ebenfalls auf dem dritten Schlussrang. Michael Buchli (Rothenbrunnen) und Flavio Baschung (Nufenen) waren die beiden Schwinger mit einer Auszeichnung.

Verdienter Tagessieger

Josias Müller (Zillis) war in all seinen Kämpfen siegreich. Der Sägemehlathlet des Schwingclubs Heinzenberg wurde so verdienter Sieger bei den Jahrgängen 2006 – 2008. Im entscheidenden Kampf besiegte er Marco Ackermann mit einem Kurz und Nachdrücken am Boden. Luka Sokolov (Flerden), Christian Patt (Summaprada) und Gian Bosshard (Sarn) rundeten das sehr gute Ergebnis bei den Jüngsten ab. Am Sonntag, den 17.04.2016, wurde das Bündner Frühjahrsschwingen organisiert. Trotz schlechter Vorhersagen konnte das Fest bei fast trockenem Wetter durchgeführt werden. Zu seinem 50. Geburtstag konnte der Schwingclub Gäste aus dem Bernbiet und der Nordwestschweiz an das Frühjahrsschwingen einladen.

Thomas Zaugg triumphiert

Wie schon im Jahre 2013 stand der Berner Thomas Zaugg im Endkampf. Sein Gegner war aber diesmal der Glarner Roger Rychen. Nach gut fünf Minuten Wettkampf gelang dem Berner der siegbringende Wurf. Er beschenkte sich so selber zu seinem 36. Geburtstag mit dem Festsieg und einer Holzstabelle als Ehrengabe. Als bester Bündner klassierte sich Roman Hochholdinger (Felsberg) mit vier Siegen und zwei Gestellten. Vom gastgebenden Club erkämpfte sich Ursin Battaglia (Almens) den ausgezeichneten fünften Rang. Sandro Sprecher aus Bonaduz verpasste eine Auszeichnung um 0.25 Punkte.

Der Club dankt seinen zahlreichen Helfern für ihre Arbeit und Unterstützung. Ohne deren Mithilfe könnten solche Feste nicht durchgeführt werden.

Festaufbau
Impressionen Bündner Kantonales Nachwuchsschwingfest
Impressionen Bündner Frühjahrsschwingen
Am Morgen danach
Berichte Radio Grischa

Schwingen im Schnee

Beim diesjährigen Saisonabschluss im Skigebiet Tschappina durfte der Schwingclub mit seinem Nachwuchs "Schwingen im Schnee" präsentieren. Vier Nachwuchskräfte nutzten die Gelegenheit einmal im Schnee die urchige Sportart zu präsentieren. Der Sägemehlring wurde in der Obergmeind aufgebaut und so hatten wir einen attraktive Werbefläche und viel Publikum bei dem ersten Anlass dieser Art. Herzlichen Dank an alle Helfer.